Suche 

Autorenbegegnung – Lesung mit Anna Kuschnarowa

Für die bereits 32. Autorenlesung an den Berufsbildenden Schulen war in diesem Jahr Anna Kuschnarowa aus Leipzig angereist. Sie las aus ihrem Roman „Djihad Paradise“.

Bereits seit mehreren Wochen haben sich Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen im Deutsch-Unterricht mit diesem Roman beschäftigt, so dass sie bestens vorbereitet zu der Lesung gingen.

Die Kolleginnen und Kollegen des Fachteams Deutsch fördern diese Möglichkeit dadurch, dass sie die Lesung fest im schulinternen Curriculum einbauen. Diese Chance, eine Autorin zu ihrem Werk zu befragen, ist nicht alltäglich, zumal die meisten Autoren, deren Werke im Unterricht gelesen werden, nicht mehr unter uns weilen.

Frau Kuschnarowa trug die ersten Kapitel des Romans sehr authentisch vor. Diese boten gute Anknüpfungspunkte für die sich anschließende Diskussion. Durch ihre sehr offene und wertschätzende Art fielen bei den Schülerinnen und Schülern die Hemmungen und zu den inhaltlichen Fragen gesellten sich auch sehr persönliche Fragen, die die Autorin ohne Umschweife beantwortete.

So wissen die Schülerinnen und Schüler nun, was Frau Kuschnarowa bewog über dieses brisante Thema zu schreiben; dass die Hauptfiguren des Romans teilweise Charakterzüge von Anna Kuschnarowas Freunden tragen; die Autorin sich während des Schreibprozesses so in die Figuren hineinversetzt hat, dass sie aus deren Perspektive träumte oder dass Frau Kuschnarowa nach Fertigstellung des Romans, nicht zum Feiern zumute war, da sie durch die Gestaltung des Endes förmlich Schuldgefühle gegenüber den Hauptfiguren hatte.

Insgesamt haben die Zuhörer ein lebensnahes Bild von der Arbeit einer Autorin erhalten und durch ihre Diskussionsbereitschaft zu einer sehr gelungenen Lesung beigetragen.

Die Kolleginnen und Kollegen des Fachteams Deutsch bedanken sich ganz herzlich beim Förderverein der BBS für die finanzielle Unterstützung dieser tollen Veranstaltung.

Viola Brandt
(Für das Fachteam Deutsch)

Anna Kuschnarowa las aus ihrem Roman „Djihad Paradise“

Mit großem Interesse verfolgten die Schülerinnen und Schüler die Lesung

Signierungen mit persönlichen Widmungen waren stark nachgefragt

zurück