Verkäufer/-in und Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Berufsbezeichnung und Ausbildungsdauer

Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel, Dauer 3 Jahre Verkäuferin/Verkäufer, Dauer 2 Jahre Die Zwischenprüfung erfolgt nach der Hälfte der Ausbildungszeit.

 
Berufsbild

Die Auszubildenden verkaufen die verschiedensten Waren in Einzelhandelsgeschäften. Hauptaufgabe ist die Bedienung und die Beratung der Kunden. Weiterhin kümmern sie sich um die Bestellung, Lagerung und Platzierung der Ware, sorgen für eine verkaufsfördernde Warenpräsentation und übernehmen Kassiertätigkeiten.
Soziale und kommunikative Fähigkeiten sowie Freude am Umgang mit Menschen sind wesentliche Voraussetzungen für diesen Beruf.
Grundvoraussetzung ist mindestens ein guter Hauptschulabschluss.

 
Ausbildungsberufs­bild

Gegenstand der Berufsausbildung sind folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:
Der Ausbildungsbetrieb, Information und Kommunikation, Warensortiment, Grundlagen von Beratung und Verkauf, Servicebereich Kasse, Marketinggrundlagen, Warenwirtschaft, Grundlagen des Rechnungswesens und Einzelhandelsprozesse.

 
Ausbildungsbetriebe

Eine Liste der Ausbildungsbetriebe ist auf Nachfrage erhältlich.

 
Bezahlung

Die Ausbildungsvergütung ist unterschiedlich. Im ersten Ausbildungsjahr beträgt sie zwischen € 500,00 und € 650,00.

 
Berufsschule

Im ersten Ausbildungsjahr haben die Auszubildenden zwei Berufsschultage, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr einen Berufsschultag. Neben dem berufsbezogenem Unterricht in 10 bzw. 14 Lernfeldern werden Deutsch, Englisch, Politik und Sport unterrichtet.

 
Profil

Wir bieten unseren Auszubildenden ein mehrwöchiges Praktikum in den Niederlanden an, durch das sie den Europapass der IHK erwerben. Ferner bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler in einem mehrtätigen Intensivkurs auf die IHK-Abschlussprüfung vor. Gemeinsam mit externen Partnern bieten wir unseren Auszubildenden ein Telefontrainingsseminar an.

Auszubildende, die ihre Außenhandelskenntnisse verbessern möchten, können an ausbildungsbegleitenden Vorbereitungskursen für die IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Europakaufmann/-kauffrau teilnehmen.

 
Perspektive

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Verkäufer kann man ein Jahr verlängern, um dann die Prüfung zum Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel zu bestehen.
Wer noch keinen Realschulabschluss hat, bekommt ihn mit Bestehen der Abschlussprüfung. Unter bestimmten Bedingungen kann auch der Erweiterte Sekundarabschluss I erreicht werden.
Der Einzelhandel selbst bietet eine Vielzahl an Aufstiegs- und Qualifikationsmöglichkeiten. Je nach Betriebsform sowie innerbetriebliche Organisationsstruktur des Einzelhandelsunternehmens sind unterschiedliche Karrierestufen möglich.
Die innerbetriebliche Karriereleiter unterscheidet zwischen unteres Management, Substitut/in oder Erstverkäufer/in, mittleres Management, Personal- und Verwaltungsleiterin und Abteilungsleiterin und oberes Management, Geschäftsführer/in, Zentraleinkäfer/in, Filialleiter/in und Bereichsleiter/in.

Ihr persönlicher
Ansprech­partner

Peter Brüggestrat

Bereichsleiter

04791. 9083-0
peter.brueggestrat@bbs-ohz.de

Was unsere Schüler:innen sagen

Marina Mendling

„Hervorzuheben war für mich, die kompakte Prüfungsvorbereitung (3 Tage in  Leer) sowie das unterstütze selbständige Lernen.“

Marina Mendling ehemalige Schülerin

Oliver Braasch

„Die enge Zusammenarbeit mit der Berufsschule und den Ausbilderaustausch (Erasmus +) möchte ich an dieser Stelle besonder hervorheben.“

Oliver Braasch Ausbilder EDEKA