Berufsschule Körperpflege

Aufnahmevoraus­setzungen

Eine gute Grundlage zur Erreichung des Ausbildungszieles Friseurin/ Friseur ist der Hauptschulabschluss.

 
Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zur Friseurin/ zum Friseur beträgt in der Regel drei Jahre. Werden bestimmte Bedingungen erfüllt, kann die Ausbildung verkürzt oder verlängert werden.
Nach 1 ½ Jahren wird Teil I der Gesellenprüfung, die aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht, absolviert.

Die Ausbildung schließt nach drei Jahren mit Teil II der Gesellenprüfung ab.

 
Gliederung der Ausbildung

Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb muss im 1. Ausbildungsjahr die Berufsschule zweimal wöchentlich und im zweiten und dritten Ausbildungsjahr einmal wöchentlich besucht werden.

 
Unterrichtsinhalte

Friseure sind Typ- und Trendberater, Kreative und Handwerker in einer Person.
Die Unterrichtsinhalte ergeben sich aus der Ausbildungsverordnung und dem Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Friseur/ Friseurin, gegliedert nach den Lernfeldern:

1. Ausbildungsjahr

  • LF1 In Ausbildung und Beruf orientieren
  • LF2 Kunden empfangen und betreuen
  • LF3 Haare und Kopfhaut pflegen
  • LF4 Frisuren empfehlen
  • LF5 Haare schneiden


2. Ausbildungsjahr

  • LF6 Frisuren erstellen
  • LF7 Haare dauerhaft umformen
  • LF8 Haare tönen
  • LF9 Haare färben und blondieren

 

3. Ausbildungsjahr

  • LF10 Hände und Nägel pflegen und gestalten
  • LF11 Haut dekorativ gestalten
  • LF12 Betriebliche Prozesse mitgestalten
  • LF13 Komplexe Friseurdienstleistungen durchführenIn jedem Schuljahr werden verschiedene Fahrten zu Fachmessen und Betriebsbesichtigungen und Projekte angeboten.
 
Stundentafel/ Unterrichtsfächer

Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache/ Kommunikation, oder Wahlpflichtangebote, Politik, Sport, Religion = 9 Std./Woche
Fachtheorie = 9 Std./Woche
Gesamtstunden = 18 Std./Woche

Fachstufe 1 bzw. Fachstufe 2
Unterrichtsfächer: Deutsch/Kommunikation, Politik = 2 Std./Woche
Fachtheorie = 6 Std./Woche
Gesamtstunden = 8 Std./Woche

 
Abschluss

Am Ende der Berufsausbildung kann der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss – (auch der erweiterte bei entsprechenden Leistungen) erworben werden.
Voraussetzung: Nachweis des Berufsschulabschlusses und einer erfolgreichen Berufsausbildung.

Interessiert Dich der Beruf? Möchtest Du mehr wissen? Wir stehen Euch zu Auskünften gern zur Verfügung.

Ihre persönliche
Ansprech­partnerin

Viola Brandt

Bereichsleiterin

04791. 9083-0
viola.brandt@bbs-ohz.de