Suche 

Zusammenwachsen, das braucht Zeit: Eine Zeitreise mit Ingo Espenschied zur Geschichte der deutschen Einheit

Vor ca. 250 Schüler*innen erzählte Herr Espenschied mit Hilfe von Bildern, Tonaufnahmen und anderen Materialien sehr eindrucksvoll die Geschichte der deutschen Einheit nach. Spannend und eindrucksvoll war sicher besonders die Geschichte der deutschen Teilung, die unterschiedliche Entwicklung der beiden deutschen Staaten und die Konsequenzen, die sich daraus ergeben. „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“, so sagt es Wilhelm von Humboldt, im Jahr 1789 im Rahmen einer Bildungsreise nach Paris.

Das ist sicher auch hier so: Das Verständnis der Vergangenheit kann den Blick öffnen und hilft, Vorurteile abzubauen. Für die Schüler*innen war es ganz sicher eine spannende Reise in die Vergangenheit, die den Blick auf die deutsche Einheit und ihr Verständnis von Demokratie noch einmal geschärft hat.

Ute von Harten

Frank Helmes (Fachleiter Politik, BBS, links), und Arian Kuhn (europe direct, Lüneburg, rechts) freuen sich über den gelungenen Vortrag von Ingo Espenschied (DOKUL:VE, Mitte)

zurück