Suche 

Zu Besuch beim Ministerpräsidenten Stephan Weil

Europaschulen diskutieren über die EU

1957 wurden die Römischen Verträge verabschiedet und damit der Grundstein für die Europäische Union gelegt.

 

Anässlich dieses Jahrestages hatte Ministerpräsident Stephan Weil Schülerinnen und Schüler eingeladen um mit ihnen und Prof. Dr. Ulrike Guérot über die Probleme und die Zukunft der EU zu sprechen.

 

Schülerinnen und Schüler der BBS waren gerne der Einladung gefolgt und sind nach Hannover gefahren. Die Fragen, die Überlegungen, die Einschätzungen konnten die Schülerinnen und Schüler via Smartphone mitteilen. Themen waren schließlich die Zukunft Europas, der Brexit, die Flüchtlingsbewegungen gen Europa und die national-autoritären Tendenzen in vielen Mitgliedsstaaten.

 

Angesichts der skeptischen Haltung, die weniger in Deutschland als in anderen Ländern geäußert wird, haben Stephan Weil und Ulrike Guérot zu bedenken gegeben, dass die Gemeinschaft vielleicht zu schnell gewachsen ist. Deswegen und natürlich auch angesichts der aktuellen Entwicklung in der Türkei, ergibt sich auch in nächster Zeit keine Beitrittsperspektive. Die Gefahr, dass die EU auseinanderbrechen könnte, wurde aber von beiden – nach dem positiven Wahlausgang in Frankreich – nicht als Risiko bewertet. So haben sie dann die Schülerinnen und Schüler ermutigt, sich einzumischen und sich für die EU stark zu machen.

zurück