Suche 

Vierte Kinder- und Jugendbuchautorenlesung in der BBS

„Irgendwann kommt der Tag, an dem der große Rausch einsetzt. Die Geschichte muss raus. Eine innere Unruhe erfasst mich…“

Wie in jedem Jahr lud der Bereich Sozialpädagogik im Juni zu einer Kinder- und Jugendbuchlesung ein. Diesmal war erstmals ein Jugendbuchautor, Olaf Büttner aus Wilhelmshaven, zu Gast. Büttner ist deutscher Schriftsteller von Romanen und Erzählungen für Erwachsene und Jugendliche. Als nebenberuflich tätiger Sozialarbeiter in einer Jugendwohngruppe weiß er, wie Jugendliche ticken, wie sie denken und empfinden: Büttner las aus seinem Jugendkrimi „Bis einer stirbt“ sowie aus dem Jugendbuch „Filmriss“ vor. Während sich Filmriss mit Cliquenverhalten und der bedrohlichen Spirale übermäßigen Alkoholkonsums befasst, thematisiert der erstgenannte Roman Jugendkriminalität und Freundschaft.

 

Auf offene und ehrliche Art beantwortete der Autor viele Fragen der Auszubildenden. Sehr bildhaft beschrieb er u.a. wie seine Geschichten entstehen: „Die Figuren kommen immer näher an mich heran, fast wie in einem Traum, und irgendwie haben sie auf bestimmte Art auch immer mit mir zu tun.“

 

Schülern/Schülerinen, die selbst gerne schreiben und professionellen Rat wünschen, bot er an sich bei ihm zu melden. Denn er selbst weiß, wie es ist, wenn man anfängt, Gedichte und erste Geschichten einzusenden und dann die große Flut der Absagen kommt und man immer weiter an sich glauben muss.

 

F. Schönwetter

zurück