Suche 

Verkehr? – Ja, mit Sicherheit!

Die Berufsbildenden Schulen (BBS) und der Landkreis Osterholz organisierten in Zusammenarbeit mit der Polizei, der Feuerwehr, dem DRK und dem ADAC den ersten Verkehrssicherheitstag an den BBS.

147 Schülerinnen und Schüler der BBS beteiligten sich daran. Sie besuchten Vorträge zur Raser- und Tuningszene oder zu Drogen im Verkehr und konnten ihre Kenntnisse zur Ersten Hilfe ausbauen bzw. auffrischen. Zu gewinnen gab es auch etwas. Es wurden 30 Fahrsicherheitstrainings unter den Teilnehmern verlost.

Auf dem Außengelände der BBS konnten die Schülerinnen und Schüler in einer Unfallsimulation im Überschlagssimulator sich aus einem auf dem Kopf stehenden Fahrzeug befreien sowie mit ihren eigenen Fahrzeugen an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen.

Höhepunkt der Veranstaltung war zum einen der Feuerwehreinsatz der freiwilligen Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck an einem „Unfallfahrzeug“. Mit der Trennschere wurde das Dach des Fahrzeuges abgetrennt umd die verletzte Person bergen zu können.

Zum anderen stand der Besuch des Kulturministers Tonne im Blickpunkt. Herr Tonne würdigte die Kooperation der beteiligten Institutionen und wünscht sich, dass durch die Verkehrssicherheitstage die Unfallzahlen heruntergehen und die Todeszahl durch Unfälle auf möglichst NULL reduziert wird.

Die Schülerinnen und Schüler sowie alle am Verkehrssicherheitstag beteiligten Einrichtungen waren sehr zufrieden mit den Veranstaltung und wünschen sich eine Wiederholung bzw. Fortsetzung der Reihe.

Jürgen Grimm

Feuerwehreinsatz an den BBS - Gaffen war diesmal ausdrücklich erlaubt

Kultusminister Tonne (zweiter von links) besuchte den Verkehrssicherheitstag an den BBS. Die stellvertetende Schulleiterin Jutta Finken (dritte von links) begrüßte den Minister

Sichere Verkehrsteilnahme mit möglichst wenig Unfällen und keine tödlichen Verletzungen, dass wünschte sich Kultusminiter Tonne (rechts)

zurück