Suche 

„Leuchtturm“ in der Region – Internationaler Umweltpreis für die BBS

Das Klima und der Klimawandel sind in aller Munde. Greta Thunberg bewegt mit ihrer Initiative „Fridays for future“ Hundertausende in Deutschland und weltweit Millionen von Menschen. Verkehrstechnisch gesehen unternehmen wir große Anstrengungen, um z.B. mit E-Mobilität den CO2 -Ausstoß zu reduzieren.

Lehrkräfte aus dem KFZ-Bereich der BBS OHZ haben im letzten Jahr gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Dänemark, Estland und Spanien Unterrichtseinheiten zur Elektromobilität entwickelt und im dänischen Nykøbing eine Woche mit Auszubildenden zum KFZ-Mechatroniker der BBS und der dänischen Berufsschule „Celf“ in der Praxis getestet.

Dieses Projekt wurde nun mit dem internationalen Umweltpreis „Eco schools Award“ der Niedersächsischen Landesschulbehörde bedacht.

Markus Steinbach (Regionalkoordinator „Umweltschule in Europa/ Internationale Nachhaltigkeitsschule“) überbrachte die Urkunde persönlich und beglückwünschte die BBS zu der hervorragenden Leistung. „Die BBS ist ein „Leuchtturm“ bezüglich der schulischen Umweltarbeit in der Region“, so Steinbach. Insgesamt wurde der Award im Regierungsbezirk Lüneburg acht mal vergeben, kreisweit sind die BBS einzigartig.

Jürgen Grimm

Markus Steinbach beglückwünschte Frank Helmes (Umweltprofilteamleiter), Jutta Finken (Stellv. Schulleiterin) und Jürgen Grimm (Koordinator Schulprofile) (v.l.) und überreichte den internationalen Umweltpreis "Eco schools Award"

zurück