Suche 

geförderte Projekte

Prag – immer schön

..und so viel zu sehen und zu laufen, dass man am Ende auch ganz schön erschöpft sein kann. Die Schüler*innen des 12. Jahrganges der Fachoberschule Gestaltung haben mit ihrer Klassenlehrerin Ute Wagner und Ute v. Harten eine lange Zugreise auf sich genommen – und es hat sich gelohnt: eine große Giacometti Ausstellung besichtigt, das jüdische Ghetto und natürlich die wunderschöne Altstadt Prags- UNESCO Weltkulturerbe. Bei einer Bootsfahrt auf der Moldau konnte das auch ganz entspannt genossen werden. Aber auch die Schrecken der Nazidiktatur wurden noch einmal deutlich bei dem Besuch der Gedenkstätte von Lidice.
Der Förderverein unterstützte diese Klassenfahrt.

Trinkwasserspender – jetzt auch in der Zweigstelle

Viele Schülerinnen und Schüler kommen mit gekauften Limonade- und Saftflaschen in die Schule. Nachdem wir in der Hauptstelle schon über viele Jahre positive Erfahrungen mit einem leitungsgebundenen Trinkwasserspender gemacht haben, konnte jetzt mit der Unterstützung des Fördervereins auch für die Zweigstelle ein entsprechendes Gerät angeschafft werden.
Auf Knopfdruck kann die mitgebrachte Trinkflasche jederzeit mit frischem Wasser befüllt werden. Das spart den Schülerinnen und Schülern Geld und schont die Umwelt.

Schülerarbeitsplätze

Auf den Fluren der Haupt- und Zweigstelle unserer Schule haben wir Arbeitsplätze für das eigenständige Lernen und Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler bereitgestellt. Der Förderverein unterstützt die Schule bei der Finanzierung.

Würdigung besonderer Leistungen

Bei den Abschlussfeiern zum Schuljahresende werden die jeweils besten Schülerinnen und Schüler geehrt und erhalten ein Geschenk des Fördervereins. Die stellvertretende Schulleiterin Frau Finken und der Vorsitzende des Fördervereins Herr Suckert überreichen bei der Abschlussfeier der kaufmännischen Berufsschule den ehemaligen Auszubildenden mit hervorragenden schulischen Leistungen das Geschenk.

Die Pendlerfahrräder stehen bereit
Direkt neben unserem Haupteingang schmücken zwei BBS-Fahrräder unseren Eingangsbereich und laden förmlich zur Nutzung ein. Die Vorteile liegen auf der Hand. Keine Umwege mehr, keine Parkplatzsuche, keine Umweltbelastung und nicht zuletzt keine Benzinkosten fürs Pendeln der Kolleginnen und Kollegen zwischen Hauptstelle und Zweigstelle.
Angeschoben und umgesetzt wurde das Projekt vom Umweltteam der BBS mit finanzieller Unterstützung durch den Förderverein.

Kinobesuch des Sprachkurses der jugendlichen Geflüchteten

In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien waren wir mit ca. 25-30 Schülerinnen und Schülern aus allen Sprachkursen der BBS im Central-Kino in Osterholz-Scharmbeck. Die Schüler hatten sich den Film „Die Eiskönigin 2“ ausgewählt.
Der abenteuerliche Animationsfilm – anzusehen mit 3-D-Brillen – erfüllte die Unterhaltungserwartungen. Und als es dann noch für jeden Schüler/ jede Schülerin Popcorn oder ein Getränk gab, war das Kinoerlebnis perfekt.

Wir bedanken uns für die großzügige Spende beim Förderverein der BBS und auch dem finanziellen Entgegenkommen des Centralkinos.

Geschichtskurse im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven
Auf der Exkursion am 22.10.19 zum Auswandererhaus nach Bremerhaven haben drei Geschichtskurse des 12. und 13. Jahrgangs nicht nur erfahren, welche Ängste und Hoffnungen die Auswanderer hatten, welche Strapazen die Menschen für die Überfahrt auf sich nahmen und wie groß die Enttäuschungen waren, wenn sie nicht einreisen durften, sondern wieder in die alte Heimat zurückgeschickt wurden.

Die Schüler*Innen haben anhand von konkreten Biographien auch erfahren, wie teilweise völlig mittellose deutsche Auswanderer in ihrer neuen Heimat
megaerfolgreich wurden. So Carl Laemmle, der mit guten Ideen und
Durchsetzungsvermögen zum Begründer der Universal Film Studios in Los Angeles wurde und zu den mächtigsten Studiobossen seiner Zeit gehörte oder Richard Morgner, der „einfach“ durch Fleiß, Sparsamkeit und dem „richtigen“ Gespür für Investitionen zum Millionär avancierte.

Ein großer Dank an den Förderverein, der diese Unternehmung großzügig unterstützt
hat!

Tanzprojekt „Just do ist“ – Jugendliche tanzen ihren Schulstress weg.

Mit Unterstützung der Postcode-Lotterie hat der Förderverein gemeinsam mit der Städtischen Jugendarbeit der Stadt Osterholz-Scharmbeck (Jugendhaus Pumpelberg) für die Schülerinnen und Schüler der BBS das Tanzprojekt „Just do it“ organisiert. Am 30. März 2019 konnten die Tänzerinnen ihr Können beim Benefizspiel in der Sporthalle des Gymnasiums Osterholz-Scharmbeck zeigen.

Vierte Kinder-und Jugendbuchautorenlesung der BBS Osterholz-Scharmbeck
Wie in jedem Jahr lud der Bereich Sozialpädagogik im Juni 2015 zu einer Kinder-und Jugendbuchlesung ein, diesmal war erstmals ein sehr bekannter Kinder   und Jugendbuchautor, Olaf Büttner aus Wilhelmshaven, zu Gast. Büttner ist deutscher Schriftsteller von Romanen und Erzählungen für Erwachsene und Jugendliche.

 

Als nebenberuflich tätiger Sozialarbeiter in einer Jugendwohngruppe weiß er, wie Jugendliche ticken, wie sie denken und empfinden: Büttner las aus seinem Jugendkrimi „Bis einer stirbt“ sowie aus dem Jugendbuch „Filmriss“ vor. Während sich „Filmriss“ mit Cliquenverhalten und der bedrohlichen Spirale des übermäßigen Alkoholkonsums befasst, thematisiert der erstgenannte Roman Jugendkriminalität und Freundschaft.

 

Auf ehrliche, offene und authentische Art beantwortete der Autor die vielen Fragen der Auszubildenden und ging ausführlich und zugewandt auf ihre Anliegen ein. So erfuhren sie u.a. von seinen ersten Berufswünschen („Als Kind wollte ich Müllwagenfahrer werden“), seiner unterbrochenen Schulkarriere und seinen persönlichen Erkenntnissen aus Recherchen zu seinen Jugendbüchern.

 

„Irgendwann kommt der Tag, an dem der große Rausch einsetzt. Die Geschichte muss raus. Eine innere Unruhe erfasst mich…“:  Sehr anschaulich beschrieb er seinen Schreibprozess und ging darauf ein, wie seine Geschichten entstehen: „Die Figuren kommen immer näher an mich heran, fast wie in einem Traum, und irgendwie haben sie auf bestimmte Art auch immer mit mir zu tun.“

 

Auszubildenden, die selbst gerne schreiben und sich professionellen Rat wünschen, bot er an sich bei ihm zu melden. Denn er selbst weiß, wie es ist, wenn man anfängt, selbst verfasste Gedichte und erste Geschichten einzusenden und dann die große Flut der Absagen kommt und man immer weiter an sich glauben muss.

 

Dank der Unterstützung des Fördervereins konnte diese Veranstaltung überhaupt stattfinden, worüber der Bereich Sozialpädagogik besonders erfreut ist und dem Förderverein ausdrücklich dankt.

(F.Schönwetter)

„Inklusion fängt in den Köpfen an“

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales 12. Jahrgang
Tutor: Herr Polek

 

Im Rahmen unserer Projektarbeit haben wir ein Spiel- und Sportfest unter dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ am 29.04.2014 in der Turnhalle der BBS in OHZ durchgeführt.  Eingeladen haben wir dafür ca. 40 Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Findorffschule und der Schule am Klosterplatz in OHZ.

 

In Kleingruppen haben wir insgesamt 10 Stationen erarbeitet, an denen die Grundschüler in Kleingruppen – mit einem Laufzettel ausgestattet – ihren Spaß hatten. So mussten sie z.B. gemeinsam über eine Weichbodenmatte klettern, ein Abenteuer als Seeräuber bestehen, sich in einem Knotenspiel auflösen, ihre Riech- und Tastsinne erproben, unterschiedliche Bälle in Ziele werfen, mit einer Verkleidung eine Wegstrecke bewältigen; eine Reise zum Mond überstehen oder sie konnten sich Armbänder flechten.
Mit großer Geschicklichkeit und Ausdauer wurden alle Stationen an dem Vormittag von den Kindern, zum Teil mehrmals, bewältigt. Am Ende des Vormittages wurden die Grundschüler mit einer ohrenbetäubenden lauten „Rakete“ verabschiedet.

 

Die Aufgabe der BBS-Schüler war es, Spielideen zu entwickeln, die für alle Grundschüler zu bewältigen waren, d.h. es mussten die spezifischen Bedingungen der Einzelnen berücksichtigt werden.
Mit diesem Spiel- und Sportfest haben wir einen gelungenen Beitrag zur Inklusion geleitet.
Für die Durchführung erhielten wir finanzielle Unterstützung des Fördervereins der BBS Osterholz-Scharmbeck.

UNESCO-Thementag Entwicklung an den BBS:
In Zusammenarbeit mit „Bildung trifft  Entwicklung – Regionale Bildungsstelle Nord“ haben wir Expertinnen und Experten der Entwicklungszusammenarbeit eingeladen und haben aus erster Hand über konkreten Projekterfahrungen Informationen bekommen. Die Themen waren in diesem Jahr „Fairer Handel“ und „Wasser“. Die Workshops fanden in vier Klassen statt.

PK-Fahrrad mit einheitlichem T-Shirt

Die „Fahrradmonteure“ der PK-Fahrrad tragen jetzt einheitliche T-Shirts mit bbs-Logo und Stoppt CO2 – Aufdruck. Bei der Übergabe der Leihfahrräder an Auszubildende aus Lettland beim Rathaus Osterholz-Scharmbeck traten die Schüler erstmals im einheitlichen Outfit auf.

 

Kommentar des begleitenden Lehrers Herr Lüße: „Die Reaktionen auf unsere T-Shirts waren klasse. Die Investition hat sich in jedem Fall gelohnt. Auch meine Jungs identifizieren sich mit den T-Shirts voll. Sie wollten diese gar nicht mehr ausziehen. Sie fühlten sich sicherer, da sie optisch mehr als Team auftreten. Ich denke auch, dass die T-Shirts die Teamzusammengehörigkeit gut unterstützen.“

 

Der Förderverein übernahm einen Teil der Anschaffungskosten.

Ein AUDI A6 für die berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck.
Vorsprung durch Technik: In Zukunft können das die Kraftfahrzeugmechatroniker der Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck noch besser unter Beweis stellen. Im Rahmen der Audi-Qualifizierungsoffensive steht den Schülern ein Premiummodell von Audi sowie ein Elektronik-Board zur Darstellung des CAN-Datenbusses zur Verfügung.

 

Die Entwicklung neuer Technologien erfordert eine ständige Anpassung in der Qualifizierung der Schüler. Gerade in der Automobilbranche werden immer schneller neue elektronische Systeme eingeführt, bzw. mechanische Systeme zu mecha-tronischen Systemen weiterentwickelt. Dabei werden diese Systeme in einem hohen Maße durch z.B. den CAN-Bus vernetzt.
Um die zukünftigen Fachkräfte mit dieser Technik vertraut zu machen, ist es erforderlich, die neuen Inhalte praxisorientiert zu vermitteln.

 

Mit dem gebrauchten Fahrzeug Audi A6, V6 TDI 3,0l , 165 kW Quattro in Vollausstattung, hat zum einen die Berufsfachschule Fahrzeugtechnik, wie auch die Schüler aus den Ausbildungsbetrieben die Möglichkeit, Diagnose und Fehlersuche am modernen Fahrzeug zu trainieren. Neben dem Unterricht in der Schule, wird dieses Fahrzeug auch im Rahmen der Gesellenprüfung für Kraftfahrzeugmechatroniker genutzt.

 

Finanziell wurde die Anschaffung vom Förderverein der Berufsbildenden Schulen sowie der Kfz-Innung Osterholz-Scharmbeck unterstützt.

Foto: Osterholzer Kreisblatt , 06.11.2008

Schulband bpm+

Ganz erhebliche finanzielle Unterstützung durch den Förderverein bekommt die Schulband bpm+. So konnte in den vergangenen Jahren folgendes Band-Equipment angeschafft werden:

 

– Lautsprecheranlage mit insgesamt 1400W Leistung

– 32-Kanal-Mischpult

– 32/8-Kanal Multicore-Kabel

– 7-teiliges Mikrophon-Set zur akustischen Abnahme des Schlagzeuges

– Gitarrenverstärker-Simulationsgeräte („Pod“)

– Mikrophone und Mikrophonstative

– diverses Koffer-, Kisten- und Kabelmaterial

 

Auch die jährliche Kursfahrt der Schulband wird finanziell unterstützt. Hier werden die Musikstücke für die Abschlussfeiern perfektioniert.

Schülerfirma IT – 4U der Klasse B1KI
Die Schülerfirma IT 4 U erhielt vom Förderverein eine Anschubfinanzierung um davon
z. B. Werkzeuge oder Büromaterial wie Locher, Ordner, Stempel usw. einzukaufen. Die Schülerfirma IT  4 U bietet für Lehrer und andere Schüler der bbs  IT-Dienstleistungen an. Dazu gehören z. B. das Digitalisieren von Kassetten/Schallplatten oder das Konfigurieren von Laptops/Druckern. Kontakt: it-4u-schuelerfirma@bbs-ohz.de