Suche 

Skifahrt der 12. Klassen des Beruflichen Gymnasiums

Die Skifahrt des Sportkurses der 12. Klassen des Beruflichen Gymnasiums fand dieses Jahr vom 01.03. bis 10.03.2018 statt und führte uns nach Natz in Südtirol.

Nachdem wir am Donnerstag alle pünktlich den geräumigen Doppel-deckerbus für die bevorstehende 16-stündige Fahrt nach Südtirol bestiegen hatten, mussten wir zwischendurch für eine weitere mitreisende Schulklasse dann später leider noch etwas an Platz einbüßen. Aber weder die lange Fahrt, noch der eingeschränkte Platz konnten die Vorfreude auf die Fahrt gen Süden mindern.

In Natz angekommen ging es direkt Freitag früh um 8 Uhr zum Frühstück in die Pension Radmüller um neue Kraft zu tanken. Nach der ausgiebigen Stärkung mussten wir uns dann aber zügig um das Ausleihen der Ski samt Zubehör kümmern. Bei der Leihstation im Jochtal konnten wir alle dann schon einen ersten Blick auf die Skipisten werfen und konnten es nunmehr kaum erwarten am nächsten Tag endlich selbst auf den Skiern zu stehen.

Der nächste Morgen riss uns früh um ca. 06:15 Uhr aus den Federn. Endlich konnten wir nach dem Frühstück mit dem Ski Bus in das Skigebiet Glitschberg Jochtal fahren um selbst die ersten Erfahrungen mit Ski unter den Füßen zu sammeln. Die Anfänger machten schon am ersten Tag so große Fortschritte, dass wir am Nachmittag bereits gemeinsam die erste blaue Piste herunterfahren konnten. Angespornt von diesem Erfolg verging der Tag für alle wie im Flug.

Auch in den folgenden Tagen ließen sich die Schülerinnen und Schüler kaum bremsen und entwickelten sich fahrtechnisch immer weiter.

Wettertechnisch kamen die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Woche ebenfalls voll auf Ihre Kosten. Gemeinsam erlebten wir Schneetreiben, Nebel, eisige Kälte und am Ende auch noch wunderschönen Sonnenschein. Leider wurde die Skifahrt von Krankheitsausfällen überschattet, die auch vor den Lehrern nicht stoppte. Die Erkältungswelle überrollte die gesamte Skitruppe. Das allgegenwärtige Husten und Schnupfen begleitete uns vom Frühstück, über die Piste bis hin zum Abendessen. Selbst drei der fünf mitgereisten Lehrer/-innen mussten sich zeitweise krankheitsbedingt von der Piste abmelden. Zum Glück wir betreuungstechnisch mit 5 Lehrer/-innen für 46 Schüler gut aufgestellt. Nicht auszudenken, wenn wir nur zu viert unterwegs gewesen wären.

Freitag in der Früh, nach sieben erlebnisreichen Tagen ging es dann leider wieder zurück nach Osterholz. Am Samstagmorgen um drei Uhr morgens waren wir schon wieder zurück auf dem Busparkplatz der Schule, wo die Reise begonnen hatte.

Einmal abgesehen von den Erkältungen war es eine sehr schöne Skifahrt und alle Schülerinnen und Schüler bedauern es bereits jetzt, nächstes Jahr nicht wieder mitfahren zu können. Dies ginge natürlich nur, wenn sie die 12. Klasse wiederholen würden. Aber davon gehen wir mal nicht aus und wünschen allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches weiteres Schuljahr.

Christian Alisch

zurück