Suche 

Red Hand Day

BBS Schülerinnen und Schüler beteiligen sich am RED HAND DAY

Kinder als Soldaten in bewaffneten Konflikten einzusetzen – die Schülerinnen und Schüler des Werte und Normen Kurses (12.Jahrgang) halten das für ein Verbrechen. Nach einer ausführlichen Beschäftigung mit dem Thema hat der Kurs entschieden, sich an den Vorbereitungen für die den Red Hand Day zu beteiligen.

 

Am 12. Februar 2009 sollen den UN-Politikern in New York 1 Million rote Hände übergeben werden. Damit soll gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten protestiert werden. Denn derzeit gibt es ca. 250.000 Kindersoldaten weltweit, 2.000.000 Kinder sind zwischen 1990 und 2000 gefallen, 1/3 sind Mädchen.

 

Am 15.Februar war der Red Hand Day an den BBS. 400 Schülerinnen und Schüler haben sich daran beteiligt. Ihre Forderungen waren u. a.

 

Ø       Stoppt den Einsatz von Kindersoldaten!

 

Ø       Kinder brauchen Frieden

 

Ø       Keine Gewalt gegen Kinder

 

Ø       Kindersoldaten – no go!

 

Ø       Kinder sollen keine Kriege führen, die Erwachsene begonnen haben.

 

Ø       Keine Waffen in Kinderhände

 

Ø       Kindersoldaten – nein danke!

 

Ø       Kinder sollen keine Mörder sein!

 

Ø       Kinder sollen Kinder bleiben und nicht als Soldaten morden.

 

Ø       Gebt den Kindern ihre Kindheit zurück! Sie haben ein Recht darauf.