Suche 

Planspiel EU-Parlament

Planspiel: Das Europäische Parlament und die Verordnung zum CO2-Ausstoß von PKW

Wir hatten mit unserer Klasse die Chance ein Planspiel zum Thema Europäisches Parlament durchzuführen. Ein Moderator wurde uns vom Europäischen Informationszentrum in Hannover gestellt. 4 Stunden haben wir intensiv gearbeitet. Wir haben gelernt, wie das Europäische Parlament funktioniert und wie eine Verordnung entsteht, die den CO2-Ausstoß von PKW regeln möchte.

 

Mehrere Fachausschüsse des Parlaments sind damit befasst:
• Umweltausschuss
• Verkehrsausschuss
• Industrieausschuss

 

Die Fachausschüsse erarbeiten Änderungen des Verordnungsvorschlags aus, über die am Ende im Plenum abgestimmt werden. Die jeweiligen Ausschüsse werden von Ausschussvorsitzende geleitet. Sie müssen dafür sorgen, dass alle Mitglieder des Ausschusses gleich lang reden dürfen und alle, die wollen, zu Wort kommen.
Außerdem gibt es einen Berichterstatter, die die Arbeit der drei Ausschüsse koordinieren und dafür sorgen, dass am Ende ein gemeinsamer Entwurf entsteht.

 

Wie wurden die Ausschüsse zusammengesetzt?
Für jeden Schüler gab es ein Kärtchen auf dem der Name, die Herkunft und die Partei sowie ein Fachausschuss einer erfundenen Person beschrieben steht.

 

Diese Kärtchen wurden per Zufallsprinzip an die Schüler verteilt.
Vor der 1. Ausschusssitzung gibt es eine informelle Fraktionssitzung, in der sich die Abgeordneten in ihren Parteien zusammenfanden und über  ihren Vorstellungen sprachen.

 

Danach fanden sich alle in den entsprechenden Ausschüssen zusammen. In diesen Ausschüssen wurde darüber diskutiert und abgestimmt, welcher Grenzwert des CO2-Ausstoßes erreicht werden soll, ob dieser Grenzwert ein Durchschnittswert jeder Marke oder eines Konzerns sein soll und welche Strafgelder bei der Nichteinhaltung des Grenzwertes gezahlt werden müssen. Außerdem wurde darüber diskutiert, wofür die Strafgelder genutzt werden sollen.

 

Zwischendurch wurden die Berichterstatter zusammengerufen, um sich gegenseitig über die Ergebnisse der Diskussionen der einzelnen Fachausschüsse zu informieren.

 

Danach fand eine 2. Ausschusssitzung statt, in der weiter diskutiert wurde. In diesen Diskussionen war es wichtig, sich immer an den vorgegebenen Charakter zu halten und nicht persönlich Partei zu ergreifen.

 

Nach Ablauf der Diskussionszeit fanden sich alle wieder in ihren Parteien zurück. Auch dort wurde noch einmal darüber berichtet, zu welchem Ziel die Fachausschüsse gekommen waren und es wurde überlegt, mit welcher anderen Partei man eine Koalition bilden könnte um die Mehrheit an Stimmen zu erlangen.
Danach wurde abgestimmt und ausgewertet.

 

Unsere Reflexion
Es war eine interessante Erfahrung, zu sehen, wie das Europäische Parlament funktioniert und wie der Ablauf einer Verordnung ist. Außerdem passte es gut zu dem Umweltprofil unserer Klasse. Es hat uns viel Spaß gemacht, an diesem Planspiel teilzunehmen. Wir können es nur weiterempfehlen!