Suche 

Projektwoche Demenz in der Altenpflege

„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie Deines Herzens kennt und sie Dir vorspielt, wenn Du sie vergessen hast.“ (Albert Einstein)

So, oder so ähnlich stellen wir uns exemplarisch die personen- und biografieorientierte Pflege vor. Wir lernen die Menschen kennen, welche von Demenz betroffen sind, setzen uns vorrangig mit der Person und nicht primär mit dem Krankheitsbild auseinander und stimmen unsere Arbeit als Pflegekräfte daraufhin ab. Der Mensch steht nicht nur im Mittelpunkt, sondern im Vordergrund. Doch jetzt nochmal von Anfang an…

 

Die Berufsfachschule Altenpflege führte zum Ende des Schuljahres eine Projektwoche zum Thema Demenz durch. Um dieses komplexe Rahmenthema greifbar und erfahrbar zu machen, näherten wir uns ihm von verschiedenen Blickwinkeln an.  Der Krankheitslehre, den medizinischen Grundlagen, der Psychobiografie und vor allem ganz praktisch durch Erfahrungs- und Wahrnehmungsübungen im Zuge der Basalen Stimulation, in Diskussionen über Recht und Ethik und in Kommunikationsanlässen mit Betroffenen, Angehörigen und Pflegepersonal.

 

Einen besonderen Einblick in die praktische Umsetzung dieser Inhalte konnten wir durch einen Besuch im Seniorenpflegeheim Haus Hasch erlangen. Es ist eine sog. ‚offene’ Einrichtung für Menschen mit Demenz, welches u.a. das Konzept der Milieugestaltung sehr praktischer und alltagsnaher Weise umgesetzt. Mit viel Liebe zum Detail werden die Bewohner mit allen Sinnen gefordert, gefördert und umsorgt.
An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an das Haus Hasch in Oyten!

 

Mit diesem Hintergrundwissen erleben wir gerade auch die herausfordernden Momente mit dementiell erkrankten Menschen noch einmal neu. Hier einige Stimmen aus dem Projekt:

 

 

„Für mich als Mitarbeiter in der Pflege, ist ein an Demenz erkrankter Mensch eine eigene und individuelle Persönlichkeit, der ich mit Achtung begegne und deren Verhalten ich voll und ganz respektiere.“ (K. Matusek)

 

„Jeder ist in seiner Zeit, jeder hat seine Geschichte und für jeden bin ich ein anderer.“
(B. Tietjen)

 

„Ich finde einfach, dass Pflege mit Herz im Vordergrund stehen sollte.“ (A. Rönpage)
„Auch nach vielen Unterrichtseinheiten zu diesem Thema, fasziniert es mich vor allem deshalb, weil es nicht eindimensional, sondern unglaublich vielschichtig ist, immer wieder aufs Neue.“ (J. Scharke, Lehrkraft Pflege)

 

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es die Ausbildung zum Altenpfleger/ zur Altenpflegerin an der BBS Osterholz- Scharmbeck. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen zum Teil aus der Pflegeassistenzausbildung, aber auch aus vielen Jahren im Pflegeberuf oder als Wiedereinsteiger/ innen und absolvieren als gemeinsames Klassenteam diese zukunftsorientierte Ausbildung.
Wir sind zudem zertifiziert für die Ausbildung als Weiterbildungsmaßnahme nach dem Recht der Arbeitsförderung gemäß §§179-181 SGB III i.V. mit der AZAV zugelassen. Die Aufnahme von Bewerberinnen und Bewerbern mit Bildungsgutscheinen ist ab sofort möglich.

 

Der Unterricht findet nicht in Blöcken, sondern kontinuierlich an zwei Tagen in der Woche statt. Dieses ermöglicht den Auszubildenden und den Lehrkräften einen überdurchschnittlichen Theorie- Praxis- Bezug und eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Zum Abschluss des Projektes erstellen die Auszubildenden ein Lebensbuch für einen Bewohner oder eine Bewohnerin und füllen dieses mit ihm/ ihr und den Angehörigen aus. Es wird helfen, den Menschen au seiner Vergangenheit heraus zu verstehen und ihm doch auch als einen Menschen der Gegenwart zu begegnen.
Für das nächste Ausbildungsjahr 2015/ 16 stehen noch einzelne Ausbildungsplätze zur Verfügung. Bei weiteren Fragen folgen Sie dem Link zu unseren Bildungsgängen oder rufen Sie uns gerne an:

Altenpflege Ausbildung in der BBS

 

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß mit den Eindrücken von der Projektwoche….

 

 

BAP1 und Lehrerteam

zurück