Suche 

Mittagessen mit McAllister – Schülerdelegation zu Besuch in Brüssel

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.

(Johann Wolfgang von Goethe)

An dieses Zitat Goethes muss sich David McAllister erinnert haben, als er Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu einem Besuch im Europäischen Parlament eingeladen hat. Vergewissert euch selbst, ob Goethe und David McAllister recht behalten haben, indem Ihr an den  Reiseerfahrungen der Schüler teilhabt:

„Eine Einladung von dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachen, David McAllister, erhält man nicht alle Tage. Umso mehr habe ich mich gefreut, nach Brüssel zu reisen und das Europäische Parlament kennen zu lernen. Die Erfahrungen und Erlebnisse, wie zum Beispiel das Mittagessen mit Herrn McAllister oder die Teilnahme an der Menschenrechtswoche, werden mir noch lange erhalten bleiben.
Ich habe in den drei Tagen, in denen ich mich sehr intensiv mit der Politik befasst habe, gelernt, dass gerade junge Menschen sich viel mehr engagieren sollten, denn die Zukunft gehört uns und wir müssen sie mitgestalten.“
Nina Rust, 19 Jahre, BGQ1 – 13

„Es waren unheimlich interessante Tage in Brüssel. Eine wunderschöne Stadt und es war schön, sich das ganze mal live anschauen zu können, was man sonst nur im Fernsehen sieht! Man war auf einmal so nah dran und mittendrin, was einem sonst immer so weit weg vorkommt, zudem konnte man sehen, dass auch die Politiker einfach nur Menschen wie wir sind, mit einem Privatleben und auch sie waren mal jung wie wir. Ich bin unheimlich dankbar, dass Herr McAllister und die BBS OHZ mir diese wertvollen Erfahrungen ermöglicht hat.“
Lisa-Marie Seewald, 26 Jahre, Klasse BAP 8 (Auszubildende Altenpflegerin)

„Man kann nicht mehr tun, als sich zu bedanken. Es war ein unvergessliches Erlebnis, mit einem sehr sympathischen Herrn McAllister und einer tollen Gruppe, mit der man hervorragend auf einer Wellenlänge reden und diskutieren konnte. Ich bin mir sicher, in 50 Jahren werden wir uns alle noch daran erinnern können und unseren Kindern oder sogar Enkelkindern von dem Treffen im Europäischen Parlament berichten.“
Markus Drewes, 18 Jahre, Klasse BGT – 13

„Es waren für mich ganz besondere 3 Tage, in denen ich viel Interessantes gesehen habe. Brüssel ist eine so faszinierende Stadt, mit so viel Geschichte. Dort treffen zwischen den alten Häusern und den neumodischen Bauten die verschiedensten Kulturen und Nationen aufeinander. Das EU-Parlament ist aber mit Abstand das Spannendste gewesen. Den Politikern zuzusehen, wie sie Debatten leiten und miteinander diskutieren, war sehr aufregend.
David McAllister zu treffen und seinen Alltag mitzuerleben, war eine Ehre. Man merkt, mit wieviel Leidenschaft er diesen Beruf ausübt.“
Venja Müller, 16 Jahre, Klasse BGWE – 11

„Die Brüsselreise hat mir gezeigt, wie wichtig die Europäische Union ist und wie sie jeden Einzelnen von uns betrifft. Die Europäische Union schützt uns und gibt uns viele Möglichkeiten, daher sollte sich jeder, der Teil dieser Union sein darf, glücklich schätzen. Politik betrifft jeden von uns und entscheidet unsere Zukunft, daher sollten wie die EU schützen und nicht spalten (Brexit).“
Justin Hoff, 18 Jahre, Klasse BGWE – 13

Ich habe in Brüssel einiges über die europäische Geschichte und die Arbeit des Parlamentes gelernt. Überwältigend fand ich vor allem die großen Ausmaße der Gebäude, in denen die EU-Abgeordneten fast täglich tagen oder in ihren Büros arbeiten. Das gemeinsame Mittagessen mit David McAllister war ein besonderes Highlight. Wir konnten uns mit ihm über politische Themen, aber auch über den Alltag im Parlament austauschen. Zwischen den anderen Abgeordneten im großen Plenarsaal sitzen zu dürfen und auch einmal eine Ausschusssitzung besucht zu haben, hat für mich die EU-Politik greifbarer und interessanter gemacht.
Hauke Kleen, 19 Jahre, Klasse IT7 (Auszubildender Informatikkaufmann)

„Mir haben die drei Tage in Brüssel sehr gut gefallen. Ich bin froh, die Chance gehabt zu haben, einen Teil der Politik in Europa mitzuerleben. Aus diesem Grund kann ich kein spezielles Ereignis als am besten bewehrten, da die Mischung unserer Aktivitäten -Museen über Europa und das Parlament besuchen, an Ausschüssen teilnehmen und Politiker kennenlernen, aber trotzdem mit der Gruppe Brüssel erkunden- insgesamt eine bereichernde Erfahrung für mich war und bleiben wird.“
Kassandra Knop, 19 Jahre, Klasse BGQ 1 -12

„Als Gast im EU Parlament bekommt man viel zusehen. Viele Gespräche mit Personen die sich den ganzen Tag mit EU Politik beschäftigen, vermitteln Eindrücke, die man vorher nicht hatte. Hier habe ich gelernt, was überhaupt EU Politik bedeutet und wie wichtig es ist, sich für ein gemeinsames Europa einzusetzen.“
Frithjof Hähne, 22 Jahre, Klasse BAP 6, (Auszubildender Altenpfleger)

Frank Helmes

Stolz präsentieren sich die Schülerinnen und Schüler der BBS zum Gruppenbild mit David McAllister (stehend von links: Hauke Kleen, Lehrer Frank Helmes, Markus Drewes, Justin Hoff, David McAllister, Frithjof Hähne. Sitzend von links: Kassandra Knop, Nina Rust, Venja Müller, Lisa-Marie Seewald)

Im Parlamentssaal lauschen die Schülerinnen und Schüler den Debatten in synchroner Übersetzung.

zurück