Suche 

Hallo Welt – ich komme!

Auslandsaufenthalte sind eine Herausforderung – spannend, weil man andere Arbeitskulturen kennenlernt – aufregend, weil man in einer Fremdsprache kommuniziert – bereichernd, weil man auch einiges über sich selber erfährt.

Mit Erasmusplus bieten die BBS bereits Auslandspraktika in europäische Länder an. Ein neues Programm ermöglicht jetzt auch Auslandspraktika für Auszubildende in dualen Ausbildungsberufen in Länder außerhalb der EU. Warum also nicht nach China, die USA, die Ukraine, Kenia … ? Das ist jetzt mit dem Programm „AusbildungWeltweit“ möglich, dass die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek am Montag in Berlin gestartet hat.

Mit dabei waren am Montag Angelika Bletgen und Bernd Zimmermann, Ausbilder/in beim „autocenter schmolke“ in OHZ. Sie entsenden im Januar einen Auszubildenden für 2 Monate nach Costa Rica und haben sich bei Frau Timmermann über die formalen Anforderungen bei der Durchführung informiert. Antragsteller bei dem neuen Programm sind nämlich die Ausbildungsbetriebe, doch die BBS unterstützen die Ausbilder/innen dabei.

Weitere Informationen gibt es hier: http://www.ausbildung-weltweit.de

Christiane Bodammer

Bernd Zimmermann (l.) und Angelika Bletgen (r.) informierten sich über die Auslandpraktika direkt bei Frau Timmermann von der Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (Mitte).

zurück