Suche 

Ein letztes Lied…

…oder vom Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der professionellen Altenpflege.

Mit diesem Thema haben sich die Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Ausbildungsjahres der Berufsfachschule Altenpflege im Rahmen einer jahrgangsübergreifenden Projektwoche auseinandergesetzt.Sterbende zu begleiten gehört zum Beruf einer Alternpflegefachkraft dazu.

 

Aber wie kann das würdevoll gelingen? Welches Wissen wird benötigt,um den Sterbeprozess eines Menschen so professionell wie individuell zu gestalten? Wie gehen beruflich Pflegende mit dem Tod, dem Sterben und der Trauer Angehöriger, aber auch ihrer eigenen Trauer um? Diese ganz zentralen Fragen bildeten den Rahmen unserer Projektwoche. Neben der Vermittlung des notwendigen Fachwissens in kleineren Unterrichtssequenzen durch das Lehrerteam lag der Fokus vor allem auf der selbständigen Auseinandersetzung mit relevanten

 

Inhalten durch die Schüler und Schülerinnen selbst. Hierfür erarbeiteten sie in kleinen Lerngruppen ihre individuellen Schwerpunktthemen, z.B. das rechtlich wie ethisch kontrovers diskutierte Thema Sterbehilfe, hochaktuell: der Umgang mit dem digitalen Nachlass, zudem uns alle betreffend: Sterben und Tod in einer multikulturellen Gesellschaft und – zuletzt ganz bunt: unterschiedliche Trauerkulturen am Beispiel Mexikos. In einer abschließenden Plenumsrunde wurden die Themen auf vielfältige Weise präsentiert und diskutiert.Weitere Höhepunkte dieser intensiven Woche waren eine Führung durch den Friedwald „Bremer Schweiz“ und der Besuch von zwei Mitarbeiterinnen des ambulanten Hospizdienstes OHZ, die aus ihrer täglichen Arbeit mit Sterbenden und ihren Angehörigen berichteten.

 

Durch die zeitlich und räumlich offene Gestaltung des Lernens und den Austausch im jahrgangsübergreifenden Kontext ist es insgesamt gelungen, die zukünftigen Altenpfleger und Altenpflegerinnen

 

auf die berufsspezifischen und letztlich immer auch ganz persönlichen Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten im Umgang mit sterbenden Menschen, mit dem Tod und der Trauer vorzubereiten.

zurück