Suche 

Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent Klasse 1 und 2 für Realschulabsolventen


Aufnahmevoraussetzungen: Realschulabschluss (Sekundarabschluss I) oder gleichwertiger Bildungsstand. Der erfolgreiche Besuch der Klasse 1 ist Voraussetzung für den Besuch der Klasse 2. Ein sofortiger Einstieg in die Klasse 2 ist möglich:  
  • mit einer Hochschulzugangsberechtigung
  • mit einem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule Sozialpädagogik für Hauptschulabsolventen
  • eine mindestens 2 jährige Berufsausbildung abgeschlossen hat
  • an einer Qualifizierung in der Kindertagespflege (mindestens 160 Stunden) teilgenommen hat und mindestens 3 Jahre als Tagespflegeperson in einer Kindertageseinrichtung tätig war (mindestens 1/2 Stelle) oder an einer Aufbauqualifizierung in der Kindertagespflege (im Umfang von 400 Stunden) teilgenommen hat und mindestens 2 Jahre als Tagespflegeperson in einer Kindertageseinrichtung tätig war (mindestens 1/2 Stelle)
  • an einer Qualifizierung zur Spielkreisleitung teilgenommen hat und mindestens 3 Jahre als Spielkreisleitung in einer Kindertageseinrichtung tätig war (mindestens 1/2 Stelle)
 

Unterrichtsinhalte:
Neben den allgemeinbildenden Fächern liegt der Schwerpunkt in Theorie und Praxis der Sozialpädagogik. Die praktische Ausbildung findet an zwei Tagen in der Woche in Kindertagesstätten statt (das erste Jahr durchgängig mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren). Die praktische Ausbildung beträgt insgesamt 840 Zeitstunden. Der Unterricht wird hauptsächlich handlungs- und projektorientiert erteilt.

Ein Informationsvideo finden Sie hier.

Stundentafel/Unterrichtsfächer der Klassen 1 + 2
Berufsübergreifender Bereich:
Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Politik, Religion, Sport, Mathematik
Berufsbildender Bereich – Module: Erwerb der sozialpädagogischen Berufsrolle, Entwicklung beruflicher Identität, Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern, Betreuung und Begleitung von Kindern, Entwicklungs- und Bildungsprozesse, Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen I und II, Arbeit mit Familien und Bezugspersonen, Optionale Lernangebote
Praktische Ausbildung im Lernbereich Praxis mit den Modulen:
Durchführung der praktischen Ausbildung I und II, Reflexion der praktischen Ausbildung I und II

Abschlüsse:
Nach erfolgreichem Besuch der Klasse 2 wird der erweiterte Sekundarabschluss I erworben.

Berechtigungen:
Nach bestandener Abschlussprüfung kann die
Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin“ / „Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent“ geführt werden.
Der Besuch von weiterführenden Schulformen im Sekundarbereich II (z.B. Fachgymnasium, Fachschule Sozialpädagogik) ist möglich, wenn ein Notendurchschnitt von 3,0 in den berufsspezifischen Fächern einschließlich des Faches „Praxis Sozialpädagogik“ und in Deutsch erreicht wurde.

Besondere Hinweise:
Für das Praktikum sind Impfnachweise erforderlich.  Für außerschulische Seminare entstehen pro Schuljahr Kosten in Höhe von ca. 150,-€.
Weitere Kosten (ca. 25,-€) entstehen u.a. für Fachbücher und Kopien. Für schriftliche Ausarbeitungen sollte ein Computer zur Verfügung stehen.
Bei zu vielen Anmeldungen findet ein Auswahlverfahren statt. Auswahlkriterien sind u.a. mindestens befriedigende Deutschkenntnisse. Eine Aufnahme kann nur nach Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses erfolgen.

Flyer mit zusätzlichen Informationen zum Ausdruck
Download

Anmeldungen jeweils bis zum 1. März
Das Anmeldeformular sowie weitere Auskünfte sind in den Sekretariaten der Schule und auf der Homepage der Schule erhältlich.
Überschreitet die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität, findet ein Auswahlverfahren statt.

Unterlagen zum Herunterladen für die Klasse 1 und Klasse 2 nach Erhalt der Aufnahmebestätigung.

Anmeldungen und Informationen:
Cornelia.Mueller@bbsohz.de

Ansprechpartner:
Herr Reuß, Bereichsleiter
wolfgang.reuss@bbs-ohz.de