Suche 

Berufsfachschule Pflege – Generalistische Ausbildung


Der Beruf der Pflegefachfrau des Pflegefachmannes ist ein moderner Gesundheitsfachberuf mit sehr vielseitigen beruflichen Perspektiven, wohnortnahen Arbeitsplätzen und Zukunftssicherheit. Wer sich für die generalistische Pflegeausbildung entscheidet, erhält an den Berufsbildenden Schulen Osterholz – Scharmbeck eine zukunftsorientierte und praxisnahe Ausbildung, die nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Menschlichkeit und Weltoffenheit in den Mittelpunkt stellt. Fachkräfte mit generalistischer Pflegeausbildung können in folgenden Arbeitsfeldern tätig werden:
  • Seniorenpflegeeinrichtungen
  • ambulanten Pflegediensten
  • Krankenhäusern
  • Rehabilitationszentren
  • Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen
Wir kooperieren mit vielen Pflegeeinrichtungen im Landkreis Osterholz, um gemeinsam eine qualitativ hochwertige und moderne Pflegeausbildung sicherzustellen. Selbstverständlich bilden wir auch mit Betrieben aus, die noch nicht auf der Kooperationsliste zu finden sind. Wir nehmen ihre Vorschläge diesbezüglich gerne auf – auch über den Landkreis Osterholz hinaus. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz. Sprechen Sie uns einfach an!  

Voraussetzungen für die Aufnahme in die BFS Pflege

  • Realschulabschluss oder eine andere abgeschlossene 10-jährige allgemeine Schulbildung (erweiterter Hauptschulabschluss) und Pflegepraktikum (2 Wochen)
  • oder Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule Pflegeassistenz
  • oder mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • oder einjährige Assistenz- oder Helferberuf in der Pflege nach Landesrecht

Weitere Aufnahmevoraussetzungen sind:

  • Ausbildungsvertrag für die praktische Ausbildung in einer geeigneten Pflegeeinrichtung
  • Bescheinigung vom Gesundheitsamt laut § 43 Infektionsschutzgesetz
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis OE
  • Nachweis über die gesundheitliche Eignung und Impfberatung vom Hausarzt
  • Interesse an professioneller Betreuung, Pflege und Beratung von Menschen aller Altersstufen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf
  • gute Sozialkompetenz, Belastbarkeit und die Bereitschaft zur Teamarbeit

Unterrichtsfächer im berufsübergreifenden Lernbereich:

  • Deutsch /Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Religion

Unterrichtsinhalte im berufsbezogenen Lernbereich:

  • Die Pflege von Menschen aller Altersgruppen verantwortlich planen, organisieren, gestalten und evaluieren.
  • Kommunikation und Beratung personen- und situationsorientiert gestalten.
  • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten.
  • Das eigene Handeln auf Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.
  • Das eigene Handeln auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt an zwei bis drei Tagen pro Woche. Neben praktischen Übungen in gut ausgestatteten Praxisräumen sowie Gruppen- und Partnerarbeiten führen wir zusätzlich Projekte und Exkursionen durch. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Wechsel von Schul– und Betriebstagen und nicht im Blockunterricht, um einen guten und zeitnahen Theorie-Praxis-Transfer sicherzustellen.

Praktische Ausbildung
Die praktische Ausbildung erfolgt an zwei bis drei Tagen pro Woche in einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung. Die Pflegeeinrichtung zahlt eine Ausbildungsvergütung. Zusätzlich finden fünf Praxiseinsätze in weiteren stationären, ambulanten und fachpflegerischen Einrichtungen statt. Sie werden in der Praxis sowohl von Praxisanleitern der Betriebe als auch von unseren Lehrkräften kontinuierlich begleitet. Im zweiten Ausbildungsjahr besteht die Möglichkeit eines vierwöchigen EU-Auslandspraktikums, z.B. in Spanien oder Österreich.

Abschlüsse
Das Bestehen der Abschlussprüfung berechtigt Sie zur Führung der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau / Pflegefachmann“. Sie erhalten die Möglichkeit den erweiterten Realschulabschluss zu erwerben. Der Abschluss berechtigt auch zum Besuch der Fachoberschule Klasse 12 und darauf aufbauend zum Pflegestudium an einer Fachhochschule.

Berufsperspektiven
Die generalistische Pflegeausbildung bietet die Grundlage für eine kontinuierliche Karriereentwicklung. Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner können in ambulanten, stationären, teilstationären Pflegeeinrichtungen und in Krankenhäusern arbeiten. Zudem entspricht der Abschluss der europäischen Anerkennungsrichtlinie und ermöglicht Ihnen damit auch die qualifizierte Berufstätigkeit im EU Ausland.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Wohnbereichs– bzw. Stationsleitung
  • Pflegedienstleitung/Einrichtungsleitung
  • Gerontopsychiatrische Weiterbildung
  • diverse andere Fachweiterbildung (z.B. Wundmanager/in, Fachkraft ambulante Intensivpflege, Praxisanleiter/in, Pflegequalitätsbeautragte/r)
  • ggf. Zugangsberechtigung für die Fachhochschule nach zwei Jahren Berufserfahrung

Besondere Hinweise
Für die praktische Ausbildung ist ein Gesundheitszeugnis erforderlich. Die Probezeit beträgt sechs Monate und verlängert sich, wenn die Ausbildung länger als ein Drittel der Probezeit versäumt wird. Für schriftliche Ausarbeitungen sollte ein Computer zur Verfügung stehen. Es entstehen pro Jahr ca. 100,-€ an Kosten für Lernmittel, Kopien, Exkursionen und einen Erste-Hilfe-Kurs. Zusätzlich entstehen für Seminare bis zu 150€ an Kosten und es müssen zu Ausbildungsbeginn Schulbücher gekauft werden. Sofern Ihnen als Umschüler oder durch das Qualifizierungschancengesetz eine finanzielle Unterstützung bewilligt wurde, werden die Kosten der Ausbildung ganz oder teilweise von Ihrem Jobcenter oder von Ihrer Arbeitsagentur übernommen.

Anmeldungen jeweils bis zum 1. März.

Sollte die Zahl der Anmeldungen unsere Aufnahmekapazität überschreiten, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Das Anmeldeformular und weitere Auskünfte zu der Schulform sind im Sekretariat bei Frau Müller erhältlich (Cornelia.Mueller@bbsohz.de)

Das Anmeldeformular finden sie auch auf der Homepage zum Herunterladen unter:

https://www.bbs-ohz.de/bildungsangebote/anmeldung/

(Bitte erst nach Erhalt der Aufnahmebestätigung herunterladen)

Unterlagen zum Herunterladen – PDF-Datei -, nach Erhalt der Aufnahmebestätigung.

Wenn Sie Interesse am Besuch dieser Schulform haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Anbei der Link zum Flyer.
Ansprechpartner:
Frau Dr. Keuchel, regina.keuchel@bbs-ohz.de

Herr Schlüter, olaf.schlueter@bbs-ohz.de