Suche 

Berufsfachschule Altenpflege


Achtung: Dieser Bildungsgang kann nicht mehr gewählt werden, es ist nur noch ein Quereinstieg in das 3. Ausbildungsjahr möglich. Altenpflege ist ein moderner Gesundheitsberuf mit vielen beruflichen Perspektiven, wohnortnahen Arbeitsplätzen und Zukunftssicherheit. Wer sich für den Beruf der Altenpflege entscheidet, erhält an den Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck eine zukunftsorientierte und praxisnahe Ausbildung, die nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Menschlichkeit und Weltoffenheit in den Mittelpunkt stellt. Als zertifizierter Bildungsträger bieten wir auch Umschülern mit Bildungsgutschein oder einer WeGebAU-Förderung die Ausbildung an unserer Schule an. Altenpflegerinnen und Altenpfleger können in folgenden Arbeitsfeldern tätig werden:
  • Ambulante Pflege
  • Gerontopsychiatrie
  • Tagespflege
  • Kurzzeitpflege
  • Stationäre Pflege
  • Geriatrische Rehabilitation
Wir kooperieren mit vielen Pflegeeinrichtungen in Niedersachsen und auch Bremen, um gemeinsam eine qualitativ hochwertige und moderne Ausbildung in der Altenpflege sicherzustellen. (Kooperationspartner) Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz. Sprechen Sie uns einfach an! Voraussetzungen für die Aufnahme ins 3. Ausbildungsjahr werden mit dem Fachbereich Pflege individuell geklärt. Unterrichtsfächer im berufsübergreifenden Lernbereich:
  • Deutsch /Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Religion
Unterrichtsinhalte im berufsbezogenen Lernbereich:
  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche u. institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf
Informationsvideo hier Theoretische Ausbildung Die theoretische Ausbildung erfolgt an 2 Tagen pro Woche und ist in Lernfeldern organisiert. Neben praktischen Übungen in gut ausgestatteten Praxisräumen sowie Gruppen- und Partnerarbeiten führen wir zusätzlich Projektwochen und Exkursionen durch. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Wechsel von Schul – und Betriebstagen und nicht im Blockunterricht, um einen guten und zeitnahen Theorie-Praxis-Transfer sicherzustellen. Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung erfolgt an 3 Tagen pro Woche in einer stationären oder ambulanten Altenpflegeeinrichtung. Die Altenpflegeeinrichtung zahlt eine Ausbildungsvergütung. Es finden Praxiseinsätze an zwei weiteren Altenpflege- bzw. gerontopsychiatrischen Einrichtungen statt. Im zweiten Ausbildungsjahr besteht die Möglichkeit eines vierwöchigen EU-Auslandspraktikums. Abschlüsse: Die Altenpflegeausbildung ist staatlich geregelt. Das Bestehen der Abschlussprüfung berechtigt Sie zur Führung der Berufsbezeichnung „ Altenpflegerin, Altenpfleger“. Sie erhalten die Möglichkeit, den erweiterten Realschulabschluss zu erwerben. Berufsperspektiven: Sie haben sehr gute Berufsperspektiven und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. Altenpfleger/innen können in ambulanten, stationären, teilstationären Altenpflegeeinrichtungen und in geriatrischen Krankenhäusern arbeiten. Weiterbildungsmöglichkeiten:
  • Pflegedienstleitung
  • Wohnbereichsleitung
  • Fachweiterbildung (z.B. Wundmanagerin, Gerontopsychiatrie, ambulante Intensivpflege)
  • ggf. Zugangsberechtigung für die Fachhochschule nach zwei Jahren Berufserfahrung
Besondere Hinweise: Für die praktische Ausbildung ist ein Gesundheitszeugnis erforderlich.  Für schriftliche Ausarbeitungen sollte ein Computer zur Verfügung stehen. Als staatliche Schule erheben wir kein monatliches Schulgeld! Es entstehen aber pro Jahr ca. 150,-€ an Kosten für Lernmittel, Kopien, Exkursionen und einen Erste-Hilfe-Kurs. Zusätzlich entstehen für Seminare bis zu 180€ an Kosten pro Jahr und es müssen zu Ausbildungsbeginn Schulbücher gekauft werden. Sofern Ihnen als Umschüler oder durch WEgebau WeGebAU ein Bildungsgutschein bewilligt wurde, werden die Kosten der Ausbildung ganz oder teilweise von Ihrem Jobcenter oder von Ihrer Arbeitsagentur übernommen. Wenn Sie Interesse am Besuch dieser Schulform haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Der Link zum Flyer. Ansprechpartner: Frau Dr. Keuchel, regina.keuchel@bbs-ohz.de Herr Schlüter, olaf.schlueter@bbs-ohz.de