Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandels­management

Berufsbezeichnung

Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

 
Ausbildungsdauer

3 Jahre. Bei guten und sehr guten Leistungen kann die Ausbildung auf 2,5 bzw. 2 Jahre verkürzt werden.


Ausbildungsinhalte

Die betriebliche Ausbildung erfolgt in den Abteilungen Einkauf, Lager, Verkauf und Verwaltung, wobei sich der Auszubildende mit den für das Berufsfeld typischen Inhalten wie Beschaffungs- und Lagerhaltungsfragen, Marketingproblemen, Besonderheiten des Außenhandels und Fragen des betrieblichen Rechnungswesens auseinandersetzen muss.

 

Ausbildungsbetriebe

Eine Liste der derzeitigen Ausbildungsbetriebe im Landkreis finden Sie hier.

 

Bezahlung

Die Ausbildungsvergütung ist unterschiedlich und richtet sich u.a. nach der Branche. Im 1. Ausbildungsjahr beträgt die Ausbildungsvergütung zwischen 700€ – 900€ brutto.

 

Berufsschule

Im 1. Ausbildungsjahr gehen die Azubis an zwei Tagen für jeweils 8 Stunden in die Berufsschule; im 2. und 3. Ausbildungsjahr findet der Unterricht nur noch an einem Tag mit 8 Unterrichtsstunden statt.

 

Profil

Wir bieten unseren Auszubildenden ein mehrwöchiges Praktikum im europäischen Ausland an, durch das sie den Europass der IHK erwerben. Ferner bereiten wir unsere Schüler in einem einwöchigen Intensivkurs außerhalb der Schule auf die IHK-Abschlussprüfung so erfolgreich vor, dass alle Auszubildenden die Prüfung zum Kaufmann / Kauffrau im Großhandel bislang immer erfolgreich abgeschlossen haben. Unsere Schüler werden im Englischunterricht auf das Cambridge Certifikate vorbereitet.

Auszubildende, die ihre Außenhandelskenntnisse verbessern möchten, können an ausbildungsbegleitenden Vorbereitungskursen für die IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Europakaufmann/-kauffrau teilnehmen.

 

Perspektive

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Kaufmann / Kauffrau im Großhandel kann man einen Arbeitsplatz in praktisch allen kaufmännischen Bereichen, insbesondere aber im Verkauf, im Außenhandel oder im Außendienst finden.

Nach der erfolgreichen Ausbildung kann man sich zum Personal- oder Handelsfachwirt fortbilden. Auch eine Weiterbildung zum Ausbilder ist möglich.

Wer noch keinen erweiterten Sekundarabschluss hat, bekommt diesen bei durchschnittlich befriedigenden Leistungen im berufsspezifischen Unterricht und jeweils befriedigenden Leistungen in den Fächern Deutsch und Englisch.

Eine Reihe unserer Schülerinnen und Schüler besucht nach der Ausbildung die Fachoberschule Wirtschaft. Dort können sie die Fachhochschulreife erwerben, mit der sie die Berechtigung für ein Studium an einer Fachhochschule erwerben.

Ihre persönliche
Ansprech­partnerin

Indra Berkhan

Bereichsleiterin

04791. 9083-0
indra.berkhan@bbs-ohz.de

Was unsere Schüler:innen sagen

„Die BBS in Osterholz ist sehr gut organisiert. Bei Fragen wurde man nie alleine gelassen und die Lehrer haben uns sehr unterstützt.“

Inka Rode

„Für unser Unternehmen ist die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandelsmanagement die Grundlage unserer Tätigkeiten und bietet viele berufliche Perspektiven. Die BBS OHZ sind für uns der optimale Partner und bietet die für uns wichtige Zusatzqualifikation Europakauffrau/-mann an.“

Inka Rode Ausbilderin MÜLLER-LICHT International GmbH