Suche 

Bergen-Belsen – Impressionen

„Dass so schreckliche Dinge in unserer Nähe geschehen sind“

oder „die Größe der Massengräber“ aber auch „Ausgrenzung jeder Art sollte nicht unterstützt werden“ das sind SchülerInnenaussagen nach dem Besuch des 12. Jahrgangs des beruflichen Gymnasiums in der Gedenkstätte Bergen-Belsen.

 

Bergen-Belsen war zunächst ein Gefangenenlager und später ein Konzentrationslager, in dem viele tausend Menschen während des Naziterrors starben. Zu sehen ist nicht viel auf dem Gelände, denn alle Gebäude mussten wegen Seuchengefahr nach der Befreiung durch die Briten verbrannt werden. Aber durch Filme, Zeitzeugenberichte und informative sowie empathische Führungen wurde die Realität eines Konzentrationslagers allen vor Augen geführt. Auch Anne Frank kam hier zu Tode.

 

In den Religions- und Werte- und Normenkursen äußerten sich die SchülerInnen zu ihren Eindrücken. „Ich habe jetzt eine andere Ansicht zu dem damaligen Geschehen, da ich gesehen habe, wie schlimm die Lebensumstände tatsächlich waren“ oder „dass sich solch ein schreckliches Ereignis nicht wiederholen sollte“ waren einige der Äußerungen.

 

Ute v. Harten

 

zurück