Suche 

Auch Eisbären finden den Klimawandel doof

Dritte Umwelt- und Nachhaltigkeitsmesse der BBS

Plötzlich waren sie da und mischten die Messebesucher auf. Drei Eisbären zeigten ihren Unmut über den Klimawandel und hielten Schilder mit Parolen wie „Klimawandel ist doof!“, „Eisbären wollen leben“ und „Energiesparer für das Klima“ in die Höhe. Doch was tun gegen den Klimawandel? Antworten darauf gab es von den Messeausstellern viele. Gleich mehrere Schülergruppen hatten sich mit der Elektromobiltät auseinandergesetzt und Vorteile gegenüber den „normalen“ Fahrzeugen aufgezeigt. Und das Strom nicht schmutzig sein muss, wurde am Beispiel einer nachgeführten Solaranlage gezeigt. Wenn schon Strom, dann aber in Maßen. Auszubildende zeigten die neuesten Produkte der modernen LED-Beleuchtungstechnik.

 

Der Klimawandel wird auch durch die Massenerzeugung von Lebensmittel beeinflusst. Durch einen Vergleich von industrieller Massentierhaltung und artgerechter regionaler Tierhaltung wurde gezeigt zu welchen Grausamkeiten der Profitmensch im Stande ist. Bei den Informationen über Produktion von Ökögelee durch die Produktionsschule Lebensmittel konnte das Gewissen dann wieder beruhigt werden. Allerdings noch nicht ganz, denn Ökogelee gibt es nur, wenn die Bienen fleißig sind. Um die kümmerte sich die Erzieherklasse, indem sie auf dem Außenglände mit Spaten und Harke eine Blumenwiese anlegte. Diese ganzen Messeindrücke konnten dann in der UmWelt-Schreibwerkstatt in Worte und Gedichte gefasst werden. Mit tollen Ergebnissen. Wer sich dann mit neuem Schwung auf die Messeangebote stürzte, hatte die Möglichkeit den Wolf näher kennenzulernen oder sich über faire Reisen zu informieren. Bei den Podiumsveranstaltungen gab es viel über Vorurteile gegen Flüchtlinge zu erfahren und so manches Gerücht konnte entkräftet werden. In der Ausstellung „Unsere Neuen stellen sich vor“ wurden 10 Flüchtlinge portratiert. Viele weitere Portraits wurde im Rahmen einer Selfie-Aktion „geschossen“. Weitere Info gab es über faire Handys und über den nachhaltigen Einsatz von EBay. Auch für Action-Liebhaber gab es Angebote. Müllentsorgung im Kampf gegen die Zeit, oder der anspruchsvolle Fahrradparcours des Verkehrsclub Deutschland auf dem Außengelände.

 

Den Eisbären hat die Messe gefallen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich intensiv mit der Umwelt-und Nachhaltigkeitsproblematik beschäftigt und ihre Themen eindrucksvoll auf der Umwelt- und Nachhaltigkeitsmesse 2016 präsentiert. Mit dieser Erkenntnis dürften die Eisbären ein wenig beruhigter ihre Heimreise angetreten haben.

 

Übrigens „Happy Birthday“ BBS. Wir sind seit 25 Jahren eine UNESCO-Projekt-Schule.

 

Jürgen Grimm

zurück